Abschlusskonferenz PROMISE

Childhood Deutschland soll das Konzept des Barnahus im Rahmen des PROMISE Projektes in Deutschland bekannt machen.

Am 14. Juni nahm die Geschäftsführerin der World Childhood Foundation Deutschland, Andrea Möhringer, an der Abschlusskonferenz des PROMISE Projektes teil. Die Konferenz fand in Brüssel beim Europäischen Ausschuss der Regionen statt. Sie markierte das Ende der ersten Förderungsphase von PROMISE, das es sich zum Ziel gesetzt hat, kinderfreundliche, multidisziplinäre und ressortübergreifende Leistungen für Kinder zu erbringen, die Opfer von Gewalt und Missbrauch wurden. 

In einer zweiten Phase soll, eine Förderzusage vorausgesetzt, das Konzept des Barnahus in Europa weiter bekannt gemacht werden. Wir sind stolz darauf, dass Childhood Deutschland ausgewählt wurde, die Rolle des Multiplikators innerhalb des PROMISE Netzwerkes in Deutschland zu übernehmen. 

Anlässlich der Konferenz erhielt die Barnahus Bewegung Unterstützung durch hochrangige Rednerinnen wie Věra Jourová, Europäische Kommissarin für Justiz, Konsumenten und Geschlechtergleichheit sowie Marta Santos Pais, Sonderbeauftragte des UN Generalsekretärs für Gewalt gegen Kinder. Auf diversen Podien diskutierten zahlreiche Expertinnen und Experten den multidisziplinären und ressortübergreifenden Ansatz des Barnahus in Europa. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf die tiefe Verbindung des Barnahus Kozepts mit zahlreichen, bereits bestehenden internationalen und europäischen Gesetzeswerken gelegt. 

Wir freuen uns darüber, durch die Initiierung des ersten Childhood Hauses in Leipzig dieses Modell des Barnahus auch in Deutschland bekannt machen zu können.


So machen Sie einen Unterschied