BMW Sailing Cup: Promis ersegeln 10.000 Euro für Childhood

BMW_ProAm_004Ihr Element ist der Schnee – das Sieger-Gen wirkt aber auch auf See: Rosi Mittermaier und Christian Neureuther segelten beim Charity-Race BWM ProAm Sailing Cup im Hamburger Hafen zum Sieg. Neben Gold-Rosi freute sich vor allem Childhood: Für die Stiftung ersegelten die prominenten Amateure aus Sport, Gesellschaft und Kultur  zusammen mit den Profi-Seglern 10.000 Euro.

 

Die Promi-Regatta in der Hamburger HafenCity am 7. Oktober war der Auftakt vom Deutschlandfinale der größten Amateurregatta-Serie der Welt. Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch: „Wir haben hier heute Wind um Stärke sechs – besser kann es gar nicht sein." Childhood-Kuratoriumsmitglied Rolf Seelmann-Eggebert gab das Startsignal. „Die Charity-Regatta passt sehr gut zu uns. Das schwedische Königshaus ist dem Segelsport eng verbunden. Und das Engagement von BMW ist für Childhood wichtig."

 

BMW_ProAm_005Bei dramatisch-stürmischem Herbstwetter segelten sechs Teams in J80 Kielbooten drei Wettfahrten auf der Elbe aus. Rosi Mittermaier aus dem Siegerteam: „Das waren so nette Burschen an Bord, die auch noch segeln können. Ich lag doch immer im Weg."  Für ihren Ehemann war eine Erkenntnis fast wichtiger als der Sieg: „Ich nehme von hier den Befehlston mit, den die Crewmitglieder gegenüber meiner Frau hatten." Schauspielerin und Childhood-Bo(o)tschafterin Daniela Ziegler kam mit ihrem Team auf Platz vier: „Das war spannend und anstrengend, hat aber auch richtig Spaß gemacht." Auch Deutschlands Biathlon-Legende Sven Fischer wagte sich auf die Elbe: „Das einzige, was mich mit Wasser verbindet, ist mein Name". Die Fischer-Crew wurde sechste.

 

„Die Charity-Regatta wird schon zur Tradition", sagte Magnus  Wiese, Leiter Events, Ausstellungen und Sportmarketing BMW Deutschland über die gelungene Veranstaltung. „Wir haben nicht nur eine tolle Stimmung und viel Einsatz und Emotionen gesehen, sondern auch ein sehr gutes Ergebnis für  Childhood eingefahren." BMW_ProAm_007Daniela Ziegler und Rolf Seelmann-Eggebert strahlten bei der Scheckübergabe -  sozusagen stellvertretend für Königin Silvia: „Wäre Ihre Majestät jetzt hier, würde sie Ihnen ihr bezauberndstes Lächeln schenken", sagte Seelmann-Eggebert charmant. „Ich bewundere wirklich alle Segler und Ehrengäste, die mitgemacht und durchgehalten haben. Das war großartig."

 

Childhood bedankt sich für die Spende und den großen Einsatz aller Beteiligten; auch für das süße Sponsoring von Oliver Coppeneur. Der Chocolatier verkaufte an dem Segelwochenende seine verführerische Schokolade und Pralinen zugunsten von Childhood.

 

 

Weitere Informationen unter www.bmw-yachtsport.com

 

Text: Christina Mänz

Fotos: BMW Yachtsport

 

*******

 

FOTOS:

(1) Mit dem Boot Nummer 1 zum Sieg: Hier jubelt das Ehepaar Mittermaier/Neureuther mit der Crew

 

(2) Traumhafte Kulisse im Hamburger Hafen: Die J80 Kielboote beim Charity-Race auf der Elbe

 

(3+Startseite) Childhood-Botschafterin Daniela Ziegler und Kuratoriums-Mitglied Rolf Seelmann-Eggebert freuen sich mit Magnus Wiese von BMW über den Scheck für Childhood

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So machen Sie einen Unterschied