''Der Schutz von Kindern steckt in unserer DNA''

Kennen Sie Paul Sistare? Er ist der Gründer der größten privaten Hotelkette in Lateinamerika, den Atlantica Hotels. Und er hat eine ganz bestimmte Mission: Es geht ihm nicht nur darum, seinen Hotelgästen eine angenehme Nachtruhe zu ermöglichen, sondern auch er selbst möchte mit gutem Gewissen schlafen können. Und wie gelingt ihm das? Indem er, ebenso wie die gesamte Hotelkette, einen nachhaltigen Tourismus unterstützt und dabei besonders den Schutz der Kinderrechte im Fokus hat. 

Paul Sistare weiß um den großen positiven Einfluss, den die Reise- und Tourismusindustrie auf die Rechte der Kinder haben kann. Und er weiß auch, durch welche praktischen Maßnahmen ein Hotel aktiv Zeichen setzen kann: Nämlich zunächst einmal dadurch, dass die Angestellten wahrnehmen und anerkennen, dass Kinderrechte weltweit, auch in hochentwickelten Städten, verletzt werden. Es handelt sich nicht nur um ein Phänomen armer Entwicklungsländer.

Wird das Problem aber erst einmal erkannt und identifiziert,  werden Hotelangestellte wachsam, wenn sie Gäste willkommen heißen, die mit Minderjährigen anreisen und keine ordnungsgemäßen Sorgerechtspapiere vorweisen können. Wachsam werden muss aber auch die gesamte Tourismusindustrie, Fluglinien oder Kreuzfahrtschiffe. Die Menschen in der ersten Reihe, die direkten Kontakt mit Touristen haben, müssen Verantwortung übernehmen und über die notwendigen Möglichkeiten verfügen, Kinderrechtsverletzungen zu melden, ohne dafür negative Folgen der Polizei oder der staatlichen Stellen fürchten zu müssen.

Im Jahr 2006 war Atlantica das erste und einzige Unternehmen in Brasilien, das die furchtbaren Kinderrechtsverletzungen angeprangert und dabei speziell den sexuellen Kindesmissbrauch angesprochen hat. Der nächste Schritte war ein interner Verhaltencodex schon bevor die Hotelkette das erste und einizgeUnternehmen in Lateinamerika war, das einen branchenweiten internationalen Verhaltenscodex zu diesem Thema unterzeichnete. Der interne Codex war der Abschluss einer einjährigen, intensiven Trainingsmaßnahme aller Angestellten in direkten Kontakt mit den Gästen und wurde durch Childhood Brasilien unterstützt. Der nächste Schritt war die Forderung der Hotelkette an alle Zulieferer von Produkten, die in der Hotelkette genutzt und verbraucht wurden, den Verhaltencodex zu unterzeichnen. Darüber hinaus werden unterschieldiche Maßnahmen ergriffen, um auch die Hotelgäste für das Thema zu sensibilisieren.

Der Schutz von Kindern ist nicht einfach nur ein Programm oder ein Projekt der Atlantica Hotels. Nein, es ist die Kultur und die DNA von Atlantica.



So machen Sie einen Unterschied