DRACHEN-EM in Boltenhagen: Hart am Wind für Childhood

2011.07.07_23982_www,segel-bilder.deViele Wolken, guter Wind, tolle Stimmung – und sehr viel Engagement für Childhood: Zum Auftakt der Drachen-Europameisterschaft vor Boltenhagen wurde am 3. Juli 2011 zum siebten Mal in Folge das Childhood Race ausgesegelt. 62 Drachen gingen auf der Ostsee an den Start. Dutzende Sponsoren zeigten an diesem grauen Sommertag auf bunten Spinnakern ihre Unterstützung für den Charity-Partner der Drachenklasse und die Idee „Segelsport der Spitzenklasse für Kinder in Not".  Dieses Engagement „ist beispielhaft für die gesamte Sportwelt", sagte Matthias Kleinert. Der Vorsitzende von Childhood Deutschland bedankte sich beim Empfang und der anschließenden Regatta-Begleitfahrt bei allen Teilnehmern, insbesondere bei Rupert Fischer, Commodore des Deutschen Drachengeschwader e.V., bei den Organisatoren Manuela und Ulli Libor sowie bei den Hauptsponsoren Transbunker und BMW.

 

2011.07.03_12399_www,segel-bilder.deDie ersten drei Plätze beim Childhood Race belegten in diesem Jahr Boote aus dem starken russischen Team: Es siegte Igor Goihkberg vor dem derzeit weltbesten Drachensegler, Anatoly Loginov. Auf Platz drei landete Mikhail Muratov. Für die Segler war es eine gute Gelegenheit, die Verhältnisse vor Boltenhagen vor der ersten EM-Regatta zu testen. Für Childhood gab es wieder einmal eine willkommene Spende. „In den vergangenen Jahren sind knapp eine Million Euro zusammen gekommen", sagte Matthias Kleinert. „Für Boltenhagen wäre es ein toller Erfolg, wenn wir die eine Million überspringen würden."

 

Text: Christina Mänz

Foto: Nils Bergmann, www.segel-bilder.de

 

Mehr Informationen unter www.dragon-grand-prix.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So machen Sie einen Unterschied