Drachensegler-EM in Deutschland: Childhood ist Charitypartner

Die Europameister-schaft der Drachensegler findet seit mehr als 20 Jahren erstmals wieder in Deutschland statt. Austragungsort ist vom 3. bis 8. Juli die „Weiße Wiek" im Ostseebad Boltenhagen. Für den Charity Partner der Drachenklasse wird zum 7. Mal in Folge das Childhood Race unter dem Motto „Segelsport der Spitzenklasse für Kinder in Not" am Sonntag, den 03.07.2011 zugunsten der World Childhood Foundation ausgesegelt.

 

Als Hauptpartner präsentiert die Transbunker Group, ein internationales Unternehmen im Bereich des Transportes, der Lagerung und des Handels mit Erdölen, diesen hochklassigen Event. Transbunker gehört mit drei Drachen-Crews zu den derzeit besten Drachen-Teams weltweit. Als Automobilpartner unterstützt die BMW AG die Drachenklasse. Ausrüster ist Marinepool.

 

Im Juli 2011 trifft sich die Weltelite der Drachensegler an der Ostseeküste vor Mecklenburg-Vorpommern. Der amtierende Europameister und neuer Vize-Weltmeister, Markus Wieser, auch BMW Yachtsport Botschafter und Mitglied des Transbunker Sailing Teams aus der Ukraine, muss seinen Europameisterschaftstitel zum dritten Mal in Folge verteidigen. An den Start gehen auch der amtierende Weltranglistenerste Antatoly Loginov aus Russland sowie Vize-Weltmeister 2009 Lars Hendriksen aus Dänemark.

 

drachensegelDie Drachenklasse wird auch als Königsklasse des Segelsports bezeichnet, da 1960 der griechische König Konstantin die erste Goldmedaille für Griechenland im Segeln gewonnen hat. Darüber hinaus segeln zahlreiche Mitglieder europäischer Königsfamilien aktiv in der Drachenklasse, mehr als 40 ehemalige Gewinner Olympischer Medaillen, Welt- und Europameistertitel messen sich in dieser Klasse. Erstmalig bei einer Europameisterschaft wird in diesem Jahr auch die Corinthian Trophy der boot Düsseldorf an das beste Amateur-Segel-Team vergeben.

 

Foto: Ulli Libor

 

Informationen: www.dragon-grand-prix.de  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So machen Sie einen Unterschied