''Prix Courage'' für das Projekt Heroes

Die Berliner Diplom-Soziologin Dagmar Riedel-Breidenstein wurde am 16. September 2010 in München für ihr Projekt "Heroes" mit dem "Prix Courage" der ZDF-Redaktion "ML Mona Lisa" und des Unternehmens Clarins in Anwesenheit von Königin Silvia von Schweden ausgezeichnet. Der Preis ist mit 20 000 Euro dotiert.

Die "Heroes" sind eine Gruppe von rund 20 Jugendlichen aus türkisch-arabischen Familien, die sich in Berliner Problemvierteln gegen Gewalt an Mädchen und Frauen stark machen. Sie verstehen sich als Helden im Kampf egen die "falsche Ehre" und suchen in Schulen, Freizeiteinrichtungen und anderen Institutionen den Kontakt zu Jugendlichen, die ihre Sprache sprechen, um mit ihnen über Demokratie, Gleichberechtigung und Freiheit zu diskutieren. "Heroes" hatte seinen Ursprung 2005 in Schweden und wird von Königin Silvias Stiftung "World Childhood Foundation" unterstützt.

"Die 'Heroes' leisten hervorragende Arbeit", sagte die Königin in ihrer Ansprache in der Allerheiligenhofkirche. "Sie sind Vorbilder für Menschlichkeit." Dass sich die jungen Menschen in ihrer Freizeit so engagieren, findet sie großartig: "Erst das macht den Menschen aus, dass er für andere da ist." Sibylle Bassler, Redaktionsleiterin des ZDF-Magazins "ML Mona Lisa", ging in ihrer Laudatio auf die aktuelle Integrations-Diskussion ein: "Während seit Wochen eine öffentliche Debatte über Parallelgesellschaften, über Rechte und Pflichten in unserem Land geführt wird, füllen die Jugendlichen von 'Heroes' den Begriff 'Integration' längst schon mit Leben, indem sie sich offen, mutig und ernsthaft für unsere Gesellschaft einsetzen." Zu dieser sechsten "Prix Courage"-Verleihung mit vielgerühmten Tenor Jonas Kaufmann als musikalischem Stargast waren 400 Gäste gekommen, darunter viele Prominente: Oberbürgermeister Christian Ude, alljährlicher Schirmherr der Veranstaltung, Christine Haberthauer, bayerische Ministerin für Arbeit und Soziales, Leopold Prinz von Bayern, Bettina Gräfin Bernadotte sowie die Schauspielerinnen Ulrike Kriener, Ilona Grübel und Daniela Ziegler.

 

ZDF Pressestelle

 

 

 

 

 

 

 

 

So machen Sie einen Unterschied