„World Childhood Foundation Classic Tour“ erinnert an die Spiele von München


Am 26. August 1972 eröffneten Sportlerinnen und Sportler aus 122 Nationen im Olympiastadion von München die Olympischen Spiele. Auf den Tag genau 40 Jahre später fahren 122 klassische Automobile der Baujahre 1964 bis 1972 mit den Fahnen der damals teilnehmenden Länder ins Olympiastadion ein. Es ist der Höhepunkt eines „Sport-Spiel-Spaß"-Spektakels anlässlich des 40. Jahrestags der Spiele von  München, zu dem 150.000 Besucher erwartet werden.

PrKonf-OlympiaClassicTour C14 (1)


Foto: ergonoMedia

 Ingo Saupe, Leopold Prinz von Bayern und Matthias Kleinert



Die Idee zu der einmaligen Oldtimer-Sternfahrt hatten Leopold Prinz von Bayern, Ingo Saupe, Gründer und Senior Partner „Go Glassic – Automobile Lebensfreude" sowie Klaus Wolfermann, Speerwurf Olympiasieger von 1972. Unterstützt wird die Tour von namhaften Sponsoren. Schirmherren sind Prinz Leopold und der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zell.

 

Die World Childhood Foundation ist Charity-Partner. Matthias Kleinert, Vorsitzender von Childhood Deutschland, zeigte sich dankbar und begeistert: „Diese Initiative ist beispielhaft für die Verbindung von Sport und sozialer Verantwortung und Vorbild für gesellschaftliches Engagement." Kleinert sagte weiter: „Leistungsstarke Menschen helfen den Schwächeren. Verantwortung und Mitmenschlichkeit sind auch Grundsätze der Stiftung, die notleidenden Kindern eine neue Lebensperspektive geben will."

 

Für Königin Silvia von Schweden, Gründerin der World Childhood Foundation, haben die Spiele von München eine besondere Bedeutung. Die Monarchin hieß 1972 noch Silvia Sommerlath, war Chef-Hostess und lernte während der Veranstaltung ihren späteren Mann, König Carl Gustaf von Schweden kennen.

 

Die „World Childhood Foundation Olympia 1972 Classic Tour" startet am 24. August als Sternfahrt in Berlin, Frankfurt, Hannover, Stuttgart und in der Autostadt Wolfsburg. Für die Teilnehmer – darunter ehemalige und aktuelle Olympiasieger – geht es von den fünf Städten aus über Herzogenaurach und Ingolstadt nach  München. Dort wird am 26. August gegen 14 Uhr die spektakuläre Einfahrt ins Olympiastadion erwartet.

 

Im Rahmen der Classic-Tour hat der Nürnberger Künstler Professor Ottmar Hörl eine limitierte Sonderauflage seines „Goldenen Schutzengels" herausgebracht. Die signierte Skulptur (mit Zertifikat vom Künstler) kann für 380,-- Euro erworben werden.  Ein Großteil des Erlöses geht an Childhood.

 

 

Wenn Sie Interesse an dem Engel haben – hier können Sie die Skulptur bestellen:

 

maria.harder@childhood.org oder

info@go-classics.de

 

Mehr Informationen zur „World Childhood Foundation Olympia München 1972 Classic Tour" unter

 

www.go-classics.de

Newsletter

 

 

 


 

 

 

 

 

 

So machen Sie einen Unterschied