Gala-Abend für Childhood in Italien - Grazie Mille!


Das Engagement für Kinderrechte und Kinder in Not kennt keine Grenzen! Der junge italienische Geschäftsmann Matteo Trombin hatte die Idee, mithilfe seiner Familie und Freunde eine Charity-Gala für die World Childhood Foundation auf seinem Anwesen in Palazzolo Sull'Oglio (Lombardei) auszurichten. Es wurde ein unvergesslicher Abend, ein grandioser Erfolg. Grazie mille! 


Einladung

Zum Hintergrund: Italien war bisher ein "weißer Fleck" auf der Karte der World Childhood Foundation, die mit ihren Stiftungen in Schweden, Deutschland, Brasilien und den USA rund 100 Projekte in 17 Ländern fördert. Das änderte sich, als Matteo Trombin - wie seine Familie ein großer Fan von Oldtimern -  Kontakt zu Childhood Deutschland aufnahm. Initiator war Karl Ulrich Herrmann, Inhaber der Firma "Retro Promotion", der zu Beginn des Jahres bereits den Fiat 130 Coupé für die große Childhood-Verlosaktion zur Verfügung gestellt hatte. 


Matteo mit 3x CH

Aus der Vision wurde ein konkreter Plan. Matthias Kleinert, Vorstands-Vorsitzender von Childhood-Deutschland, stellte im Mai bei einer Pressekonferenz auf dem Familiensitz der Trombins (Palazzo Duranti Marzoli - dort entsteht derzeit ein Hotel für Oldtimer-Fans) die Arbeit und Ziele der Stiftung vor, Matteo Trombin präsentierte das Motto der Benefiz-Gala: "Giving Children a Childhood." Es folgten Monate der Vorbereitung; mit viel Herzblut, ungeheurem Einsatz und Liebe zum Detail.


Tischdeko


Am 7. September wurde nun in Italien mit 350 Gästen - darunter italienische Prominenz aus Wirtschaft, Kultur und Showbusiness - ein wundervoller, bunter Gala-Abend zugunsten der Stiftung gefeiert. Prinz Leopold von Bayern, Kuratoriumsmitglied Childhood Deutschland, bedankte sich für das außerordentliche Engagement der Familie Trombin-Marzoli und freute sich, "dass die erste Veranstaltung für Childhood in Italien auf so große Resonanz stößt." Prinz Leopold weiter: "Wir dürfen auch gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten unsere Augen nicht vor der Not der Kinder verschließen. Dank Ihrer Unterstützung können wir Projekte in aller Welt fördern." 


Childhood-Generalsekretärin Anna De Geer erzählte in einer bewegenden Rede von ihren Erfahrungen, die sie in einem russischen Kinderheim gemacht hatte. "Viele der Eindrücke verfolgen mich noch heute." Über die Arbeit der World Childhood Foundation sagte sie: "Überall auf der Welt gibt es gefährdete Kinder. In meinem Land, in Ihrem Land. Die Probleme sind of ähnlich. Und so können die Erfahrungen, die man in der Projektarbeit macht, weltweit übertragen werden."


MINI!!!

Höhepunkt der wunderbaren Veranstaltung war eine Auktion, bei der sich die spendenfreudigen Gäste nur so überboten. Unter anderem kamen Fußballtrikots von Messi, Ibrahimovic und Ribery unter den Hammer. Hauptaufruf war allerdings ein Mini-Oldtimer (Baujahr 1988; mit einem solchen Modell fuhr Prinz Leopold schon Rennen). Kurios: Zunächst ersteigerte der Unternehmer Robert Krauß den Mini, später gab er ihn noch einmal zur Versteigerung frei. Giordano Riello bot noch einmal mehr und bekam letztlich bei 8.500 Euro den Zuschlag.


Es war ein einzigartiger Abend! Childhood bedankt sich bei den Gastgebern und Sponsoren, allen Gästen und neuen Childhood-Freunden in Italien noch einmal auf das Herzlichste! (CM)



Fotos:

1) Einladung zur Benefiz-Gala

2) von links nach rechts: Julia Woeste (Kuratoriums-Mitglied von Childhood Deutschland), 

    Prinz Leopold von Bayern, Matteo Trombin, Matthias Kleinert

3) Zauberhafte Tischdekoration

4) von links nach rechts: Robert Krauß, Giordano Riello, Prinz Leopold von Bayern, Matteo 

    Trombin





So machen Sie einen Unterschied