You made my baby smile again

Hallo, I am ...

I want to tell You that you have made my baby smile again!
And for me, I finally found a family in Germany at the time that I was alone...I have a lot of feelings, but I don't know, how to say that to you....

Just I can say "Thaaanks a lot"....

Berlin-Neukölln. Draußen regnet es in Strömen. Es ist halb vier Uhr am Mittwoch Nachmittag und die ersten Mütter kommen mit ihren Kleinkindern ins Kindergesundheitshaus. Dort werden sie von einer fröhlich lachenden Mitarbeiterin freundlich empfangen. Ein kleines Mädchen setzt sich gleich vor einen Kaufladen, der an einer Wand im Spielzimmer aufgebaut ist, und beginnt damit, die Lebensmittel zu sortieren. Sie ist vollkommen in ihr Spiel vertieft und sitzt auf einem kleinen grünen Plastikstuhl. Das ist ihr Platz, niemand sonst darf darauf sitzen, wenn sie hier ist. 

Sie und ihre Familie haben einen langen Fluchtweg hinter sich, auf dem sie Schreckliches erleben mussten. Die Mutter des kleinen Mädchens hatte sich durch die Erlebnisse bedingt immer mehr in sich selbst zurück gezogen und war nicht mehr in der Lage, angemessen auf die Bedürfnisse ihres Kindes zu reagieren. In der Spielegruppe konnte sie sich langsam öffnen und durch viele Gespräche unterstützt, gelang es ihr, wieder einen Zugang zu ihrem Kind zu finden. Das Kind wiederum erlebt die Mutter nun nicht mehr als hilflos und kann dadurch seine eigene Angst und Unsicherheit abbauen.

In der Mutter-Kind-Spielgruppe ist immer eine Menge los. Besonders gerne werden Kindergeburtstage gefeiert,  die Frauen bringen selbst gebackene Torten und Kuchen mit. Es wird gesungen, gebastelt und in letzter Zeit wünschen sich immer mehr Mütter, gemeinsam mit den Kindern und den Gruppenleiterinnen Ausflüge innerhalb Berlins zu unternehmen. Der letzte Ausflug führte die Gruppe ins Naturkundemuseum.

So machen Sie einen Unterschied