Straßenkinder

Childhood fördert weltweit Projekte, die Kindern ein sicheres Zuhause geben und ihnen dabei helfen, soziale Bindungen aufzubauen.

Oft sind Arbeitslosigkeit, Alkoholismus, Armut, Gewalt oder Missbrauch in der Familie der Grund dafür, dass Mädchen und Jungen auf der Straße landen. Diese Kinder sind besonders gefährdet: Sie werden schnell Opfer von Verbrechen, Drogenmissbrauch oder Prostitution. Sie verlieren jeglichen sozialen Kontakt und stehen letztlich am Rand der Gesellschaft. Sie leiden unter Gesundheitsproblemen und Perspektivlosigkeit – und brauchen deshalb unsere Unterstützung bei der Rückkehr in ein normales Leben.


Was tut Childhood?

Childhood unterstützt zum einen Projekte, die präventiv arbeiten, die also verhindern, dass Kinder überhaupt auf der Straße landen. Die Stiftung fördert zum anderen auch Einrichtungen, die Betroffene aus diesem Umfeld herausholen und versuchen, sie wieder in ein normales Leben zu integrieren. Diese Einrichtungen bieten den Kindern und Jugendlichen einen Zufluchtsort und Hoffnung auf eine Zukunft.


Eines der von Childhood geförderten Projekte


MLop Tapang_photo_Joel Borgström_Thailand - Cambodia March 2013 201_kleiner
  A Better Future for Street Children |
  
Sihanoukville, Kambodscha
  M'lop Tapangs Arbeit erreicht jährlich
  über 3000 Straßenkinder und deren
  Familien. Sie umfasst Hausbesuche bei
  armen Familien, die Reintegration von
  Straßenkindern in ihre Familien, ins
  Schulsystem oder das Arbeitsleben und
  die Unterstützung von drogenabhängigen
  Jugendlichen.




 



 

So machen Sie einen Unterschied