Child Abuse: Recognition and Response

Organisation: Family to Children
Ort: Russland
Dieses Projekt unterstützt: Missbrauchte und von Gewalt betroffene Kinder, Kinder in der Gemeinschaftspflege

Nach Angaben eines UN-Berichts über Gewalt gegen Kinder, sind Kinder in der Gemeinschaftspflege ganz besonders von Gewalt und Missbrauch bedroht. Sexueller Missbrauch von Kindern ist noch immer ein Tabu-Thema in Russland und weder für die Behörden noch für den gemeinnützigen Sektor eine Priorität. Die Anzahl der gemeldeten Fälle von Gewalt gegenüber Kindern (einschließlich dem sexuellem Missbrauch von Kindern) ist in den letzten Jahren in Russland gestiegen. Es gibt jedoch keine Angaben darüber, wieviele Kinder in der Gemeinschaftspflege Opfer von Missbrauch und Gewalt werden.

Aufbauend auf den Erfahrungen von Kindern in der Gemeinschaftspflege werden zwei sich ergänzende Ansätze entwickelt, um künftigen Missbrauch von Kindern in staatlichen Wohneinrichtungen zu verhindern. Zum einen wird ein Lehrplan für das Personal dieser Einrichtungen entwickelt, der über Formen und Symptome des Missbrauchs sowie den Umgang mit missbrauchten Kindern informiert. Zum anderen wird ein institutionsübergreifendes Kontrollgremium (Expertenrat) unter Leitung des Kinderschutzbeauftragten gebildet, dessen Aufgabe die Überwachung der staatlichen Wohneinrichtungen ist.

Weitere Informationen unter: www.family2children.ru/en

Kontaktperson bei Childhood:
Åsa Wikström
asa.wikstrom@childhood.org