Wie wir arbeiten

Childhood ist eine kleine, flexible Organisation mit hohem Sachverstand und langjähriger Erfahrung im Einsatz für Kinderrechte.

 

Durch unsere überschaubare Organisationsstruktur können wir effizient arbeiten und sparen administrative Kosten.
Childhood führt derzeit keine eigenen Projekte durch. Stattdessen kooperieren wir mit lokalen Projektpartnern und bevorzugen ganzheitliche und messbare Ansätze. Wir machen uns aktiv auf die Suche nach innovativen Partnern, die in einem unserer Förderungfelder engagiert sind. Wir investieren in Projekte, die eine positive Veränderung für eine oder mehrere der von uns unterstützten Gruppen bewirken. Childhood fördert neben bestehenden Projekten auch neue Initiativen mit hohem Zukunftspotential.
Alle Projekte werden nach Eingang des Förderantrags sorgfältig geprüft. Zudem besucht einer unserer Projektmanager die Einrichtung, um sich persönlich ein Bild zu verschaffen. Und auch anschließend begleiten wir alle unsere Projekte auf ihrem weiteren Weg, um nachhaltige Ergebnisse sicherzustellen.
Wir verlassen uns dabei auf die große Erfahrung und Professionalität unseres Experten-Komitees. Drei der Mitglieder möchten wir Ihnen vorstellen:

Dr. Heinz Kindler ist Entwicklungspsychologe und forscht am Deutschen Jugendinstitut mit dem Schwerpunkt Kindeswohlgefährdung. Seit 1993 ist er familienrechtspsychologischer Sachverständiger. Im Jahr 2001 wurde ihm die Doktorwürde (Dr. phil.) "summa cum laude" im Fach Psychologie durch die Universität Regensburg, Philosophische Fakultät II, verliehen. Seit 2002 ist er wissenschaftlicher Referent beim Deutschen Jugendinstitut e. V. München, seit 2012 Leiter der Fachgruppe 3 "Familienhilfe und Kinderschutz" in der Abteilung "Familie und Familienpolitik" des Deutschen Jugendinstituts e. V. München.

Sigrid Richter-Unger ist Diplom-Soziologin und ehemalige Leiterin der Beratungsstelle "Kind im Zentrum" in Berlin. Sie ist Mitglied des geschäftsführenden Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e.V und verfügt über langjährige Erfahrung mit der Therapie von Missbrauchsopfern, Supervision sowie der Fort- und Weiterbildungen. Sie ist langjähriges Mitglied der ISPCAN (International Society for the Prevention of Child Abuse and Neglect), Vorstandsmitglied im Fachverband evangelischer Jugendhilfe (fej) und Vorsitzende der LAG Kinderschutz in Berlin.


Britta Holmberg ist bei Childhood Schweden verantwortlich für die internationalen Projekte sowie für die Koordination der vier Länderstiftungen. Darüber hinaus betreut sie sämtliche Projekte in Schweden und Asien persönlich. Vor ihrer Tätigkeit bei Childhood arbeitete sie bei der Swedish International Development Agency (Sida), einer schwedischen Regierungseinrichtung für Entwicklungshilfe. Dort arbeitete sie unter anderem mit gefährdeten Familien und Kindern in Russland und im Bereich der HIV/AIDS-Prävention in Südafrika und Botswana. Seit Januar 2017 hat Britta Holmberg den Vorsitz des Gremiums inne.

So machen Sie einen Unterschied